Die Überführung der historischen Viermastbark PEKING aus New York zurück nach Deutschland hat viele Menschen fasziniert und gestaltete sich als Medien-Ereignis. Bevor die Peking endgültig in Hamburg vor Anker gehen kann, werden voraussichtlich noch zwei bis drei Jahre vergehen. Zunächst wird der Viermaster in der Peters Werft restauriert. 

Die Takelage der ,Peking' liegt jetzt aber schon in Hamburg. Dort, im 50er-Schuppen am Bremer Kai, kann man den Taklern demnächst über die Schultern schauen und beobachten, wie sie ihr fast schon vergessenes Handwerk ausüben. 

Den Taklern über die Schulter schauen könnt ihr am 11.3 und am 18.3 jeweils jeweils von 12.00 bis 17:00 im 50er-Schuppen des Hafenmuseums Hamburg

Eintritt 5,-EUR

Hafenmuseum Hamburg
Kopfbau des Schuppens 50A
Australiastraße
20457 Hamburg

 

Vom 7.-9.2018 werden wir ein Knotenmachertreffen auf dem Papenburger Hafenfest machen. Dafür bekommen wir vom Förderkreis  ein Pavillion zur Verfügung gestellt. Wir planen auch hier wieder ein Kindertisch und vielleicht eine Seilerei.

Das Hafenfest findet rund um das „Forum Alte Werft“, im Touristikhafen, auf dem Haupt- sowie im Turmkanal statt. Dort werden die Traditionsschiffe ihre Liegeplätze finden. Neben den zahlreichen Schiffen und maritimen Momenten, wird das Hafenfest durch ein buntes und kurzweiliges Programm abgerundet.

Wir freuen uns auf Euren Besuch, und hoffen auf eine erfolgreiche Veranstaltung. 

http://www.hafenfest-papenburg.de

Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

STANDZEITEN:
Freitag | 14:00 bis 18:00 Uhr
Samstag bis Sonntag | 10:00 bis 18:00 Uhr

Archäologen der Universität Tübingen präsentieren gut erhaltenen Fund aus Mammutelfenbein – Test an der Universität Lüttich bestätigt Funktion

 

Schon vor 40.000 Jahren haben Menschen ein spezielles Werkzeug zur Herstellung von Seilen genutzt. Wie Professor Nicholas Conard und seine Grabungsmannschaft von der Universität Tübingen am Freitag berichteten, wurde bei Ausgrabungen im „Hohe Fels“ auf der Schwäbischen Alb ein gut erhaltenes Exemplar dieses Werkzeugs gefunden. Das sorgfältig geschnitzte Stück aus Mammutelfenbein ist 20,4 Zentimeter lang und diente dazu, Pflanzenfasern zu Seilen zu drehen, wie Tests an der Universität Lüttich in Belgien zeigten.

 

Das Werkzeug zur Seilherstellung wird auch für die Öffentlichkeit zu sehen sein: Seit Samstag, 23. Juli, ist es im Urgeschichtlichen Museum in Blaubeuren (urmu) als „Fund des Jahres“ ausgestellt. Seit gut 100 Jahren graben Archäologen der Universität Tübingen bereits in Höhlen auf der Schwäbischen Alb, und seit mehr 50 Jahren präsentiert das Museum die Ergebnisse dieser Arbeit in Blaubeuren.

 

Archäologen der Universität Tübingen präsentieren gut erhaltenen Fund aus Mammutelfenbein

 

 

Das 2. Halbjahrestreffen der IGKT findet vom 9.-11. Oktober 2015 im Verolme Paviljoen des Maritime Museum in Rotterdam statt. Ihr seid eingeladen daran teilzunehmen und eure Arbeiten zu präsentieren. Besucher sind herzlich willkommen.

Aufbau ist am Freitag ab 14:00

Das Treffen ist am Samstag und Sontag von 10:00-18:00 Uhr

Ort : Maritime Museum Rotterdam, Leuvehaven 1

Anmeldung per Email an Frits Ottens: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mitgliedsname:

Anzahl der Personen:

Anzahl der Tische (max 2.):

Tischreservierungen fürs Abendessen am Samstag:

Beforzugte Hauptspeise:    Fisch     oder    Fleisch  oder    andere ..... 

Veranstaltungskalender

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Nächste Veranstaltungen

Keine Termine